Uncategorized

Die Zukunft des Motorrads

Das Motorrad galt schon immer als viel umweltbewusster als das Auto. Aber die Entscheidung der Bundesrepublik Deutschland, ab 2030 komplett den Einsatz von Verbrennungsmotoren zu verbieten, trifft auch entscheidend die Herstellung von Motorrädern.

Neue Techniken, wie Einspritzanlagen und Katalysatoren für Motorräder, haben die Zweiräder in den letzten Jahrzehnten noch viel effizienter gemacht. Selbst Motorräder mit großen Motoren verschmutzen die Umwelt viel geringer als irgendein Automobil. Deswegen war in der Vergangenheit der Einsatz von einem Motorrad für den täglichen Transport nicht nur viel günstiger, sondern auch besser für die Umwelt.

Aber alle Motorradfahrer müssen sich in den nächsten Jahren auf große Veränderungen einstellen. Der Verbrauch der fossilen Energien ist nicht nur begrenzt, er schadet auch der Umwelt. Aus diesem Grund sollten wir uns jetzt schon auf die Veränderungen in der Motorradindustrie einstellen.

Der Trend geht eindeutig in Richtung elektrischer Antriebe. Diese Technik wird schon von einigen Motorradhersteller angeboten. Im Moment erscheint die Reichweite dieser Fahrzeuge für viele Motorradfahrer noch nicht ausreichend zu sein. Wenn wir aber die Fortschritte betrachten, die bei der Entwicklung von Akkumulatoren und Antrieben in den letzten Jahren gemacht wurden, können wir davon ausgehen, dass dies auch kein Problem mehr in naher Zukunft sein wird.

Natürlich muss dafür in der Bundesrepublik Deutschland eine Infrastruktur entwickelt werden, ein flächendeckendes Netz, an dem diese Fahrzeuge effizient aufgeladen werden können. Wie schon gesagt, bieten schon einige Motorradhersteller elektrische Modelle in ihrem motorrad shop an, die bis jetzt aber noch nicht besonders populär sind. Besonders in der Motorradindustrie wird sich diese Technologie schwer tun, weil sie eigentlich gegen die Faszination Motorrad spricht.

Als Motorradfahrer wollen wir das Geräusch des Motors hören und seine Kraft zwischen den Beinen spüren. Die Vibrationen und die Geräusche eines Verbrennungsmotors machen einen großen Teil des Mythos Motorradfahrern aus. Der Elektroantrieb verrichtet seine Arbeit fast ohne Geräusche und ohne Vibrationen. Für eingefleischte Zweiradfanatiker genau die Kriterien, die eigentlich von einem hochwertigen Automobil erwartet werden, aber nicht von einem Motorrad.

Genau deswegen müssen wir uns als Motorradfahrer genauso wie viele andere Sportarten darauf einstellen. Denn genauso wie unsere Motorräder, werden Motorboote, kleine Flugzeuge und sogar LKWs in Zukunft mit elektrischen Motoren ausgerüstet werden. Wir werden trotz aller nostalgischen Gefühle an dem Fortschritt nichts ändern können, auch wenn wir uns noch so hartnäckig an unsere Verbrennungsmotoren halten.

Zum Segen der Umwelt werden die Verbrennungsmotoren wohl in diesem Jahrhundert aussterben. Die einzige Möglichkeit für unsere Nachfahren, auch weiterhin die Freiheit mit dem Motorrad genießen zu können, ist, sich mit Amperezahlen und Voltstärke auseinanderzusetzen. in Zukunft wird uns wohl das iPhone eine Nachricht schicken, wie viel Kilometer wir noch mit der Batterieladung unseres Motorrads fahren können. Wahrscheinlich werden wir auch dann nicht mehr die Höchstgeschwindigkeit überschreiten können, weil elektronische Sensoren in den Straßen die Spitzengeschwindigkeit drosseln werden.