Filmheldinnen auf Motorrädern

Rey und ihr Speeder

Die Star Wars Version von Motorrädern – Speeder – ist schon seit dem ersten Film der Saga hoch populär bei Generationen von Fans. Luke, Lea, Stormtrooper und Anakin rasten schon auf diesen überschnellen Kreationen durch eine weit entfernte Galaxie. Doch auch in der neuen Star Wars Trilogie findet sich die Heldin Rey auf einem Speeder – Marke Eigenbau.

Wir sehen das rote Vehikel zum ersten Mal, als sie auf ihm durch die Wüsten von Jakku donnert, vorbei an den Relikten des Krieges zwischen dem Imperium und den Rebellen lange vor ihrer Geburt. Dabei wird auch zum ersten mal ihr ikonisches Musikthema gespielt und so, mit üblicher John Williams Power, der einsamen Schönheit von Star wars Dünen und einer neuen Heldin vor ihren Augen wusste die ganze Welt kollektiv: Star Wars ist zurück.

Laut Hintergrundinformationen wurde Reys Speeder komplett von Rey zusammen gebaut, während sie auf ihrer Heimatwelt Jakku lebte. Er wurde mit Teilen aus dem Raumschifffriedhof von Jakku, Niima Outpost und Teilen von Teedo-Händlern gebastelt. Rey baute ein Fahrzeug, das die Eigenschaften eines Speeders und eines Swoops kombinierte und dabei das Beste aus geraubtem Militär- und zivilen Maschinen machte. Der Speeder war extrem schnell und konnte eine große Last tragen, was ihn ideal für Langstreckenexpeditionen macht.